Streitschlichter

Das ÜWG bietet inzwischen schon seit acht Jahren das Mittel der Streitschlichtung an, das sich an Jugendliche der Klassen 5 bis 8 richtet und zur Lösung von Konflikten dient.
Zu den Grundsätzen eines Schlichtungsgesprächs zählen folgende Aspekte:
– Die Mediation beruht auf Freiwilligkeit, was bedeutet,
dass alle Streitparteien willens sein müssen, an einem Gespräch teilzunehmen.

– Wir, die Mediatoren, achten bei den Schlichtungsgesprächen auf die Gleichbehandlung der Streitparteien.
Daher fungieren wir nicht als Richter sondern lediglich als Vermittler und Leiter des Schlichtungsgesprächs.
Dabei tragen wir die Verantwortung für Gerechtigkeit.

– Die Schlichtungsgespräche sind vertraulich und unterliegen damit der Geheimhaltung.
Somit berichten weder Streitschlichter noch Streitende über deren Inhalt.

– Durch die Einhaltung von Regeln, die zu Beginn eines jeden Schlichtungsgesprächs von den
Teilnehmern festgelegt werden, versuchen wir, eine gewinnbringende Situation für jede Streitpartei herbeizuführen.

 

Folglich zielt die Mediation darauf, gewalttätigen Auseinandersetzungen vorzubeugen und die
Selbstständigkeit bei der Konfliktlösung zu fördern.

Wir, die ausgebildeten Mediatoren, erwarben diese erforderlichen Fähigkeiten an jeweils drei Wochenenden
durch hochmotivierte Ausbilderinnen. Dabei erlernten wir die Kenntnisse zur Durchführung eines
Schlichtungsgesprächs anhand von Rollenspielen und weiteren Methoden zur direkten Streitschlichtung.
Des Weiteren erfuhren wir die theoretischen Hintergründe zur Streitentwicklung.

Zurzeit betreuen zehn Mediatoren die Jugendlichen. Es werden werden dringend motivierte Schüler gesucht, die Interesse an einer Ausbildung zum Mediator haben.
Ansprechpartner hierfür ist Frau Michas.

gez. S. Michas und Mediatoren

Gymnasium des Kreises Bergstraße