Religion

Fingerzeig Gottes, Fred Wolf
Fingerzeig Gottes, Fred Wolf

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

„Die Welt einmal mit anderen Augen sehen!“

Der Religionsunterricht setzt sich heute mit unterschiedlichen Fragestellungen auseinander:

Er ist existentiell:

  • Werde ich geliebt?
  • Welche Verantwortung haben wir für die Schöpfung?
  • Bin ich ein Ebenbild Gottes?

Er setzt in Beziehung:

  • Wie gehen wir miteinander um, dass es allen gut geht?
  • Welche Folgen hat mein Tun und Lassen?
  • Was glauben andere Menschen in anderen Religionen?

Er ist spirituell:

  • Warum ist Jesus auch heute noch wichtig?
  • Welche Bedeutung hat die Auferstehung Jesu für mich?
  • Wie ist die Bibel entstanden und was steht in ihr?
  • Wie tolerant bin ich?

Der Religionsunterricht will dazu beitragen, dass heranwachsende, junge Menschen ihre individuelle Lebensgeschichte verstehen und sie in Beziehung zu ihrer Gegenwart und Zukunft setzen können.

Zu den Lernzielen gehört das fachbezogene, wie auch das fächerübergreifende Lernen, um so zukunftsbedeutsame Schlüsselfragen erkennen und bearbeiten zu können.

Der Religionsunterricht ermöglicht das Verstehen von Religion als elementarer Menschheitssprache und sensibilisiert für verantwortliches Handeln im persönlichen und politischen Bereich.

An unserer Schule wird das Fach Religion an zwei Stunden in der Woche unterrichtet. Er ist ordentliches Unterrichtsfach und somit versetzungsrelevant. Der Unterricht findet durchgängig bis zum Abitur statt. Viele Schülerinnen und Schüler nutzen die Möglichkeit, sich im Abitur schriftlich oder mündlich prüfen zu lassen. Manche wählen auch die Möglichkeit einer besonderen Lernleistung.

Pfarrerin Sabine Michas

Schulseelsorgerin am Überwald – Gymnasium

im Dezember 2013

Gymnasium des Kreises Bergstraße