Fahrtenregelung

Präambel

Zur Erfüllung ihrer Bildungsaufgaben kann die Schule auf besondere Veranstaltungen nicht verzichten. Zu ihnen gehören auch Schulwande-rungen, Wanderfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und Veranstaltungen mit sportlichem Schwerpunkt. Als wichtiger Teil der pädagogischen Konzeption sollen sie aus der Bildungsarbeit der Schule erwachsen und bedürfen intensiver Vorbereitung durch alle Teilnehmer.
Art und Umfang der Veranstaltungen haben sich an dem pädagogisch Vertretbaren, der physischen Belastbarkeit der Schülerinnen und Schü-ler und Lehrerinnen und Lehrer, dem den Erziehungsberechtigten fi-nanziell Zumutbaren und den im Landeshaushalt zur Verfügung ste-henden Mitteln zu orientieren.

Klassen 5 und 6

Insgesamt stehen acht Tage zur Verfügung, von denen der Klassenleh-rer maximal 5 Tage zu einer mehrtägigen Fahrt zusammenfassen kann.
(Eine Verlagerung dieser Fahrt in andere Jahrgangsstufen ist nicht möglich.)

Klasse 7

Der Skilehrgang soll weiterhin in bewährter Weise durchgeführt werden.
Anstatt des Skilehrgangs können einzelne Klassen auch Alternativveranstaltungen
durchführen. Um den für die Planung erforderlichen zeitlichen
Vorlauf zu ermöglichen, findet die Information und Beschlussfassung
über eine Teilnahme am Skikurs schon zu Beginn der Jahrgangsstufe
7 statt.
Weitere einzelne Wandertage bis zur Maximalzahl 8 sind möglich.

Klassen 8 und 9

Der Sprachaustausch steht im Mittelpunkt. Daneben können einzelne
Wandertage genutzt werden. Falls ein Sprachaustausch nicht zustande
kommt, können Fahrten mit fremdsprachlichem Schwerpunkt als Ersatz
angeboten werden.

Klasse 9

3 Reflexionstage in Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Ordinariat
Mainz
Sofern es die Situation einer Lerngruppe erfordert, können in Einzelfällen
über die drei mehrtägigen Fahrten hinaus 2 bis 3 Tage zu einer Unternehmung
mit Übernachtung zusammengefasst werden.


Oberstufe

In der Sekundarstufe II darf eine Schülerin/ein Schüler nur an einer
Studienfahrt teilnehmen. Diese Fahrt ist im Regelfall an einen ihrer/
seiner Leistungskurse gebunden und findet im Rahmen einer Fahrtenwoche
unmittelbar vor oder nach den Herbstferien der Qualifikationsphase
Q3 (entspricht im G8-Gang der Jahrgangsstufe 12/1) statt.
Der genaue Termin der Fahrtenwoche wird jährlich neu festgelegt.

Gymnasium des Kreises Bergstraße