Erdkunde

Erdkunde wird im Moment in G8 am ÜWG in der Klasse 5 ganzjährig mit 2 Stunden und den Themen: Erde im Weltall, Orientierung auf der Erde (Kontinente, Meere …) verbunden mit dem Gradnetz der Erde und kartographischen Grundlagen (wie finde ich was im Atlas wo!?) unterrichtet.

An diese „Grundlagen“ schließt sich eine Themeneinheit: „Im Hochgebirge“ oder „Am Meer“ an und kann dann evtl. mit einer kurzen Einheit „Landwirtschaft“ (evtl. Besuch Bauernhof) abgeschlossen werden.

In der Klassenstufe 8 werden dann mit dem Schwerpunkt „Naturgeographie“ im 1. Halbjahr die Themen: Klimazonen der Erde mit ariden/humiden Zonen aufgegriffen und die „Kulturgeographie“ am Beispiel: Auswirkung des Klimas auf das Leben des Menschen auf dem Kontinent Afrika behandelt.
Projektarbeit ist für die Stufe 8 als Einstieg in Präsentationen anhand von Projekten vorgesehen:

  • Russland – Land der Gegensätze?
  • Japan – Land der aufgehenden Sonne?
  • Ist China die Weltmacht der Zukunft?
  • Indien – ein Land in der Entwicklung?
  • Die USA – eine Weltmacht?
  • Ein Kontinent zwischen zwei Welten?
  • Afrika – ein armer Kontinent?
  • Australien – Kontinent der Einwanderer
  • Krisenherd Naher Osten: Warum?

Diese Projekte führt die Schüler dazu, sich selbständig mit einem Themenbereich zu beschäftigen und sich dann im Vortrag vor der Klasse als „Spezialisten“ für Fragen zum Thema zu behaupten.

Die kritische Auseinandersetzung mit Themen, die zum Teil in den Bereich „Allgemeinwissen“ gehören, soll die Schüler auf die Themen im Fach POWI in der Oberstufe vorbereiten.

Dazu dient auch das halbe Jahr Erdkunde in der Stufe 9, das den Schwerpunkt Europa: Entstehung/Entwicklung der EU hat.

Gymnasium des Kreises Bergstraße