Concours de lecture am ÜWG

Am 16. Februar 2021 fand der alljährliche Vorlesewettbewerb Französisch am Überwald-Gymnasium statt. Auch wenn der übergeordnete Regionalentscheid für das laufende Jahr abgesagt wurde, die Fachschaft Französisch um Alexandra Pichlmaier, Cristina Somoza, Ulrike Arnold und Karsten Rittmeier am ÜWG war sich einig: „Wir richten den Concours de lecture aus“. Die Botschaft dahinter: Schulisches Leben findet statt, auch im Distanzunterricht.
Die Besonderheit des Wettbewerbs bestand dieses Jahr in der Vorbereitung und Austragung im Online-Format. Eine Herausforderung, die die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 vortrefflich meisterten. In den vergangenen Wochen wurde im Distanzunterricht intensiv das Lesen geübt. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Lerngruppen durch Antoine Derian. Der 23-jährige Student aus Lyon in Frankreich absolviert derzeit als Fremdsprachenassistent ein Schuljahr am ÜWG.
Im Klassenentscheid qualifizierten sich Kandidatinnen und Kandidaten mitsamt möglicher Vertretung. Am vergangenen Dienstag traten sie schließlich zum schulischen Finale per Videokonferenz an. Aus jeder Klassenstufe lasen jeweils zwei Schülerinnen und Schüler sowohl einen bekannten als auch einen unbekannten Text vor. Im Anschluss kürte eine Jury aus Französischlehrkräften die jeweiligen Siegerinnen und Sieger. Eine Entscheidung, die nicht immer leichtfiel. Denn alle Teilnehmenden hatten sich sehr gut vorbereitet und überzeugten in der Art und Weise, wie sie ihre französischen Texte vortrugen. Die Gewinner des Vorlesewettbewerbs 2021 sind Mailin Kohl (Klasse 7/1. Lernjahr), Ege Kocaaga (Klasse 8/2. Lernjahr), Janine Schwebel (Klasse 9/3. Lernjahr), Celina Dörsam (Klasse 10/4. Lernjahr) und Annabelle Daume (Gruppe der Muttersprachler). Die Aushändigung der Urkunden und Preise an die Beteiligten erfolgt nach einer Rückkehr zum Präsenzunterricht.

Über dieses Ereignis berichtete auch die OZ: Artikel in der OZ.