Handlungssicherheit in Erster Hilfe

Mehr als die Hälfte des Kollegiums des Überwald-Gymnasiums traf sich an einem Samstag, um seine Kenntnisse rund um die Erste Hilfe wiederaufzufrischen. Trotz des Wochentages starteten die Lehrerinnen und Lehrer früh in den Räumlichkeiten ihrer Schule. Das Team des Malteser-Hilfsdienstes aus Unter-Absteinach, bestehend aus Alexander Ceklar, Dr. David Eschmann und Jessica Scholich, führte dabei den Erste-Hilfe-Kurs durch. Die beiden letzteren waren selbst Schüler und Schülerin am ÜWG und waren jetzt in jener Rolle, bei der sie ihre ehemaligen Lehrer und Lehrerinnen unterrichteten. Dr. Eschmann legte sogar einen Grundstein am Überwald-Gymnasium: 1997 gründete er hier den Schulsanitätsdienst, bei dem sich bis heute die Schülerinnen und Schüler mit großem Eifer engagieren. Zu dieser Zeit war ein derartiger Dienst an hessischen Schulen kaum bekannt oder gar verbreitet. Aktuell ist Dr. Eschmann am Universitätsklinikum Mannheim als Unfallchirurg tätig.
Die klassischen Inhalte eines Erste-Hilfe-Kurses, wie die stabile Seitenlage und die Wundversorgung, wurden dabei an lebensnahen und alltäglichen Situationen thematisiert. Sei es beim privaten Besuch im Einkaufszentrum, auf dem Weg zur Arbeit oder eben der Unfall auf dem Sportfeld in der Schule, Unfälle können überall geschehen und man ist angehalten zu helfen. Dabei nahmen die fachkundigen Ausbilder den Lernenden auch die Angst, etwas falschzumachen. Vor allem bei Technik, die nur im Notfall zum Einsatz kommt, ist es wichtig, Berührungsängste zu nehmen. Dazu zählt der Defibrillator, der das Interesse des Kollegiums weckte.
Zudem kamen auch spezielle Themen, die im Schulkontext eine immer größere Rolle spielen: Unverträglichkeiten, Asthma oder Diabetes sind Herausforderungen, mit denen Lehrkräfte beispielsweise auf Klassenfahrten konfrontiert sind. Durch Rollenspiele und die praktische Durchführung wurden die Inhalte nicht nur theoretisch verinnerlicht. Das Kollegium des ÜWG war sich am Ende des Tages einig, dass eine solche Auffrischung der Kenntnisse und Fertigkeiten in der Ersten Hilfe sehr sinnvoll sei. Nur so kann die notwendige Sicherheit erlangt werden, die für die Bewältigung von Notsituationen erforderlich ist, sei es im Alltag oder am Arbeitsplatz.

Sportkreis Bergstraße ehrt ÜWG für sein sportliches Engagement

Am Samstag, den 19. Oktober fand in Siedelsbrunn die Gala des Sports des Sportkreises Bergstraße statt. Bei dieser Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet, werden herausragende Leistungen im und für den Sport und besonders erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem Landkreis Bergstraße geehrt. Eingerahmt wird dies von einem bunten Showprogramm verschiedener sportlicher Darbietungen.

Überraschend war diesem Jahr auch das ÜWG als Schule zu dieser sonst im Wesentlichen vereins- und leistungssportlichen Veranstaltung eingeladen und durfte sich über eine Auszeichnung freuen. Der Schule wurde die Ehrenmedaille des Sportkreises für besondere Leistungen zur Förderung des Sports überreicht. Gewürdigt wurde hiermit das sportliche Engagement der Schule im Sport und insbesondere bei den schulsportlichen Wettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“. Der Sportkreisvorsitzende Bausewein würdigte hierbei besonders, dass das Überwald-Gymnasium sich als „kleine“ Schule in hohem Maße an Wettkämpfen beteiligt. Er stellte heraus, dass es keine Schule im Kreis gäbe, die sich mit mehr Mannschaften am Wettkampfprogramm „Jugend trainiert für Olympia“ beteiligt habe.

Das ÜWG freut sich sehr über diese Auszeichnung und dankt auf diesem Wege allen Schülerinnen und Schülern, die in Schulmannschaften des Vereins engagiert sind, sowie den kooperierenden Sportvereinen, ohne dieser Erfolg nicht zu Stande gekommen wäre.

Guthabenauszahlung durch ehemaligen Dienstleister NT Consult

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe betroffene Elternteile,

mit dieser Mail möchte ich Sie hiermit über den aktuellen Stand zum im Betreff genannten Sachverhalt informieren:

Wie Ihnen bekannt sein dürfte, wurde zur Abrechnung der Mittagsversorgung am Überwald-Gymnasium Wald-Michelbach durch den ehemaligen Dienstleister NT Consult ein Treuhandkonto bei der Volksbank Rhein-Lippe eingerichtet. Hierauf wurden sämtliche Beiträge eingezahlt.

Da es bereits in der Vergangenheit zu massiven Problemen mit dem Dienstleister kam, wurde gemeinsam mit der Schule beschlossen, diesem zu kündigen und ein neues System einzuführen. Dies wurde erfolgreich und ohne Komplikationen implementiert.

In diesem Zuge wurden sämtliche Guthaben durch die Schule bei den Eltern abgefragt und gesammelt an den ehemaligen Dienstleister, m. d. B. um Auszahlung weitergeleitet.

Trotz mehrfacher Aufforderung und langwierigem Schriftverkehr wurden die ausstehenden Zahlungen bzw. Rückerstattungen bis dato nicht in vollem Umfang veranlasst.

Da der Kreis lediglich im Vertragsverhältnis mit der zu erbringenden Leistung der Bestellung steht und als Kontoinhaber der Dienstleister angegeben ist, war es nicht möglich auf diese Gelder in irgendeiner Form zuzugreifen.

Aktuell hat man sich zur Auflösung des Treuhandkontos und Überweisung des sich darauf befindlichen Betrages an die Kreiskasse geeinigt.

Der Auflösungsvertrag wurde bereits durch die Betriebsleitung von L-SG unterschrieben und an die Volksbank weitergeleitet. Nach Geldeingang erfolgt unmittelbar die Auszahlung an die Eltern in chronologischer Reihenfolge.

Wir betonen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich, dass von Seiten des Schulträgers keinerlei betrügerische Absicht dahinter steckt und wir – trotz eines privatrechtlichen Rechtsverhältnisses zwischen Eltern und Dienstleister – hier sämtliche Mittel ausschöpfen um Ihnen eine Rückerstattung veranlassen zu können.

Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen oder sonstige Anliegen in diesem Zusammenhang gerne auch als direkte Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marc Colin

Leiter Sachgebiet Schulverwaltung
Schule + Gebäudewirtschaft
Eigenbetrieb des Kreises Bergstraße
Postanschrift:
Gräffstraße 5
64646 Heppenheim

Überwald- Gymnasium mit neuem Streitschlichter-Team!

Das neue Schuljahr beginnt für dreizehn Schülerinnen und Schüler des ÜWG mit einer neuen Herausforderung. Dem neuen Team für die  Streitschlichtung wurden zu Beginn des Schuljahres die Qualifikationsurkunden durch die AG – Leiterin Frau Michas überreicht. Das Team ist zusammengesetzt aus Schülern der Klassen 8. – 10. Sie unterstützen nun das langjährige Team der Schülerinnen und Schüler, die bisher für die Mediation am ÜWG verantwortlich waren und im nächsten Jahr ihr Abitur ablegen werden.
Eine der zentralen Aufgabe von Schulentwicklung ist die Unterstützung des sozialen Klimas an Schulen. Das ÜWG hat sich dieser Aufgabe schon vor über vierzehn Jahren gestellt und Streitschlichter ausgebildet. Aktives Zuhören ist die zentrale Methode der Mediation. Schüler gestalten so das Schulleben aktiv mit und übernehmen Verantwortung. Der Förderverein der Schule unterstützt diese besondere Aufgabe und sorgt so für Kontinuität bei der Aus – und Fortbildung.
„Gemeinsam eine Lösung finden !“ ,dieses Motto hat sich am Überwald- Gymnasium bewährt.
Sabine Michas,  09.09.2019

Üben für den Ernstfall

Es gibt Situationen, die man im Schulalltag besser nicht erleben möchte. Dazu gehören Unfälle im Sportunterricht oder sogar Explosionen im Chemiefachraum. Da Unfälle jedoch passieren, probte der Schulsanitätsdienst des Überwald-Gymnasiums genau solche Einsätze am vergangenen Freitag, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

Der Tag des Schulsanitätsdienst fand so zum ersten Mal am ÜWG statt. „Üben für den Ernstfall“ weiterlesen