Die Sieger stehen fest

Für die 8. Klassen des Überwald-Gymnasiums galt es auch in diesem Jahr zu zeigen, wie gut sie mit Formeln, Prozenten und geometrischen Figuren umgehen können. Der Mathematikwettbewerb, eine feste Größe in dieser Klassenstufe, zählt zugleich als Vergleichsarbeit und ist dementsprechend für die Endnote der Schülerinnen und Schüler entscheidend. Nicht nur deswegen ist die Aufregung vor dem Wettbewerb groß: Wissen aus verschiedensten Bereichen – wie beispielsweise die Wahrscheinlichkeitsrechnung oder das Lösen von Gleichungen – wird bei acht Pflichtaufgaben und vier Wahlaufgaben abgefragt, wobei bei letzteren die beiden besten mit in die Bewertung eingehen. Bei den üblichen Klassenarbeiten wird der Schwerpunkt auf ein Themengebiet begrenzt. Die Ergebnisse des Mathewettbewerbs geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit sich nicht nur innerhalb oder zwischen den Klassen zu vergleichen, sondern auch mit Gleichaltrigen in ganz Hessen.
Dies geht auch noch weiter, denn die Schulsieger treten in einer zweiten Runde gegeneinander an, die Besten aus dieser Runde sogar in einer dritten Runde. Das ÜWG freut sich in diesem Jahr über vier Schulsieger, die eine sehr gute Leistung erzielt haben. Diese Wertung haben auch andere erreicht, jene führen aber nahezu punktgleich die Liste der Besten an. Merle Holst und Julian Meissenberg (beide aus der 8A), Alma Quaschning (8C) und Daniel Hack (8D) haben die Chance, das Überwald-Gymnasium Anfang März in Bensheim zu repräsentieren. Es bleibt zu hoffen, dass sie auch hier einen kühlen Kopf bewahren und ihr Talent erneut unter Beweis stellen können.

Tag der offenen Tür

Das ÜWG lud am 18. Januar zum Tag der offenen Tür ein, bei dem die Schule durch allerhand verschiedene Stationen repräsentiert wurde. Schüler und Schülerinnen waren selbst Ansprechpartner bei den AGs der Streitschlichter und der Schulsanitäter.
Die Räume der Fremdsprachen waren wie eine kleine Reise: mit einer Feder schreiben wie die alten Römer, ein Foto vor dem Eifelturm und spielerisch Englisch lernen. Der Einblick in die Naturwissenschaften ist für Grundschülerinnen und -schüler immer besonders interessant, da sie ein neues Terrain darstellen. Zu bestaunen gab es leuchtende Gummibärchen, kleine Dinge durch ein Mikroskop und bei dem Bau eines Kompasses mit einem Haar konnten sie selbst Hand anlegen. Schülerprodukte aus dem bisherigen Schuljahr wurden in den Kunsträumen ausgestellt. Als Schule mit dem Schwerpunkt Musik wurde der Tag musikalisch untermalt, es gab hier die Möglichkeit, der Gesangs- und der Bläserklasse bei ihrer Probe zuzusehen. Neben dem Ausprobieren, Anschauen und Anfassen gab es Informationen zum Überwald-Gymnasium, wie das Ganztagesangebot oder die Talentförderung im Sport.