Herzlich Willkommen am ÜWG!

 

Udo Schäfer, Stellvertretender Schullleiter
Reinhard Fahrenholz, Schulleiter

Das Überwald-Gymnasium gibt es seit mehr als 70 Jahren. Mit seinen etwa 600 Schülerinnen und Schülern und 55 Lehrkräften ist das ÜWG heute wie damals ein überschaubares Gymnasium, das noch eine individuelle pädagogische Betreuung verwirklichen kann. Kein Kind geht bei uns unter! Seit 2002 sind wir „Schule mit Schwerpunkt Musik“ und wahlweise durchgängigem Musikunterricht in den Bläserklassen.

Herzlich Willkommen am ÜWG! weiterlesen

Popcorn am Überwald-Gymnasium

Dank des Fördervereins verfügt das Überwald-Gymnasium ab sofort über eine professionelle Popcorn-Maschine. Am 18. Mai zog das erst Mal der verführerische Duft frischen Popcorns über den Schulhof. Der Förderverein probierte seine Neuanschaffung aus. Natürlich lockte der Geruch augenblicklich eine Traube Schüler an. Die feuerrote Maschine im Retrolook mit den passenden Accessoires wie den Papiertüten im 50er Jahre Stil kann 5 Kilo Popcorn innerhalb einer Stunde produzieren und soll ab jetzt auf schulischen Veranstaltungen wie Konzerten und Schulfesten zum Einsatz kommen. Der Förderverein ist auch bereit sie nach Absprache zu vermieten, damit sie ausreichend genutzt wird.

Latein Vorlesewettbewerb

Anfang Mai veranstaltete die Fachschaft Latein des Überwald-Gymnasiums den Latein Vorlesewettbewerb 2017. Vierzehn Schüler der Klassenstufen 7 – 11 nahmen teil. Die vorzulesenden Texte waren natürlich nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt. So lasen die Lateinanfänger Texte über Taschendiebstahl in Pompeji oder den Erfolg eines römischen Kaufmanns. Die Schüler der Klasse 8 lasen einen Text über einen Buchraub vor und die Klasse 9 las aus Julius Caesars Gallischem Krieg. Die Königsdisziplin bewältigten die Oberstufen Lateiner mit Texten von Seneca, „De ira“ – über die Wut. Aus jeder Jahrgangsstufe erhielt der jeweils beste Vorleser eine Siegerurkunde. Das waren in der Klasse 7: Elina Großkinsky, Klasse 8: Nina Vogel, Klasse 9: Stefan Köhler und in der Oberstufe Manja Keiger. Aber auch die Leistung aller anderen vorlesenden Schüler wurde mit einer Urkunde anerkannt. Die teilnehmenden Schüler und die Lateinlehrer des ÜWGs waren sich im Nachhinein einig, dass der Vorlesewettbewerb ein schöner Erfolg war, und der toten Sprache neue Lebendigkeit gegeben hat.

Vollbremsung

ADAC Training am Überwald-Gymnasium

Anfang Mai war es für die knapp 100 Fünftklässler des Überwald-Gymnasiums so weit: Das jährliche Verkehrssicherheitstraining „Achtung Auto“ des ADAC stand auf dem Programm. Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema, besonders für Kinder, denn ihnen fehlt noch die Erfahrung im Straßenverkehr. Klassenweise gab eine Einweisung zum Thema „Fehleinschätzung von Bremsverhalten bei Kraftfahrzeugen: Gefahren für Kinder im Straßenverkehr“. Das Training bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Nach der Einführung kam der für die Schüler spannendere Teil, der Bremstest. Mit Kreide wurde eine dicke Haltelinie auf die Straße gemalt und die Kinder mussten aus einer Entfernung von zehn Metern auf diese zu rennen, um dann eine „Vollbremsung“ hinzulegen. Man sah den Kindergesichtern das Erstaunen an, als sie es erst ein ganzes Stück hinter der Linie schafften zum Stehen zu kommen. Der „Renntest“ wurde wiederholt, aber diesmal per Flagge mit einem optischen Signal. Der Anhalteweg der rennenden Schüler war noch länger und die Fünftklässler passend überrascht. Der ADAC Trainer erklärte ihnen daraufhin, weshalb der Vorgang des Bremsens Zeit in Anspruch nimmt. Nach den Selbstversuchen durften die Schüler in Dreiergruppen in einem ADAC Wagen mitfahren, um zu erfahren, wie es sich eine Vollbremsung anfühlt. Alle wurden vorschriftsmäßig angeschnallt und dann wurde der Wagen rückwärts beschleunigt. Wie in einer Achterbahn wurden die Schüler in die Sitze gedrückt, als das Auto schließlich mit voller Wucht abgebremst wurde. Dann ging die Fahrt mit Vollgas nach vorne und wieder wurde gebremst. Die Gurte hielten die Schüler sicher und fest. Die Kinder stiegen sehr beeindruckt und mit einem neuen Verständnis für Geschwindigkeit und Bremsvermögen von Autos aus dem Fahrzeug. Das ADAC Training am ÜWG war, wie jedes Jahr, lehrreich und kurzweilig zugleich. Mit einem ADAC Sticker als Belohnung kehrten die kleinen ÜWGler um einige Erfahrungen reicher in ihre Klassenräume zurück. Die Klassenlehrer erhielten zum Abschluss eine Arbeitsmappe mit dem „Achtung Auto“ Test, der in zwei Wochen als Vertiefung des erworbenen Straßenverkehrswissens noch einmal in den Klassen gegeben werden soll.

Termin: Sommerkonzert am ÜWG

Das Sommerkonzert am ÜWG findet am Mittwoch, dem 31. Mai, und am Donnerstag, dem 1. Juni 2017, jeweils um 19.00 Uhr in der Aula des ÜWG statt.

Am Mittwoch musizieren die Bläserklassen 5B, 8B und 9B, die Gesangsklassen 5, 6 und 7, die Klasse 5D und die Gruppe „Pub of Eire“, die „Brass Stars“ und die „Solisten“.
Am Donnerstag treten die Bläserklassen 5C, 6B und 7B auf, ein Musikkurs, die ÜWG-Guys, der Mittel- und Oberstufenchor, „Pub of Eire“, eine Jazz-Combo und das Sinfonische Blasorchester.

Vor Beginn der Veranstaltung und in der Pause werden Erfrischungen angeboten.
Der Eintritt beträgt 3,-€ für Schüler/Studenten und 5,-€ für Erwachsene.

Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt

Das Überwald-Gymnasium hat einen neuen stellvertretenden Schulleiter

Anfang Februar ging der langjährige stellvertretende Schulleiter Rainer Werner (links) in Pension. Seine Stelle übernahm Mitte März Udo Schäfer (rechts).

Am 3. Februar diesen Jahres wurde nach über 25 Jahren am Überwald-Gymnasium der stellvertretende Schulleiter Rainer Werner verabschiedet. Ein Organisator par excellence, dem nie ein Detail entging und der fast immer als erster kam und als letzter ging, um für seine Schule da zu sein. Ein Mann, der mit Kollegen, wie mit Schülern gleichermaßen ein vertrauensvolles Verhältnis pflegte und beliebt war. Es war ein harter Abschied für das ÜWG. Ein Abschied von einer Ära. Und keiner konnte sich zu diesem Zeitpunkt vorstellen, dass es irgendjemanden geben sollte, der seinen Platz einnimmt; der diese Fußstapfen ausfüllen könnte.

Mitte März kam er dann: „der Neue“. OStR Udo Schäfer. Und wie sich herausstellte, hat Schäfer bereits 9 Jahre am Überwald-Gymnasium verbracht. Als Schüler. 1985 machte er am ÜWG Abitur. Die kommenden 16 möchte er nun – nach Schulen in Duisburg und Michelstadt – an seiner alten Schule als stellvertretender Schulleiter authentisch, offen und tolerant das kleine Gymnasium mit führen. Damit käme er dann auch auf 25 Jahre am ÜWG. Wie sein Vorgänger unterrichtet auch Herr Schäfer die Fächer Mathematik und Physik. Wie sein Vorgänger ist er verheiratet und hat zwei Kinder. Wie sein Vorgänger ist er leidenschaftlicher Skifahrer. Und wie sein Vorgänger lacht er viel und gerne. Tatsächlich sehen sich die beiden sogar ein bisschen ähnlich. Die besten Voraussetzungen also dafür, dass die neu beginnende Ära in ferner Zukunft zu einem ähnlich emotionalen Abschied führen wird, wie dem, der StD Rainer Werner a. D. Anfang Februar bereitet wurde.

Gymnasium des Kreises Bergstraße