NEU Aktualisierte Informationen zum Schulstart und den Selbsttests nach den Osterferien am ÜWG NEU

Liebe Schulgemeinde!

anbei erhalten Sie das offizielle Schreiben des Ministeriums zum Schulbetrieb und zu den Selbsttests nach den Osterferien.
Ich möchte Sie explizit auf folgende Punkte hinweisen:

Der Schul- und Unterrichtsbetrieb wird in der gleichen Form fortgeführt, wie er bis zu Beginn der Osterferien bereits erfolgen musste,d.h.

JG 5 und 6 im Wechselmodel,

ab JG 7 Distanzunterricht,

Q2 in Präsenz.

NEU  Ein negativer Test ist die verpflichtende Grundlage für die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung! NEU

Die Durchführung des Tests und die Ausstellung des Nachweises dürfen dabei nicht länger als 72 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultages zurückliegen.

Zur Testung bestehen folgende Möglichkeiten: Bürgertest oder Selbsttest in der Schule.

Die schriftliche Einwilligung ist Bedingung für die Teilnahme an der Testung in der Schule.

Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.

Schülerinnen und Schüler, die der Schule keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult.

Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht ab. Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhält von der Schule geeignete Aufgabenstellungen.

Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden!

Ich bitte Sie daher dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen bzw. diese zu ermöglichen.

Ich möchte Sie zudem auf die Informationen in der Rubrik „Häufig gestellten Fragen“, u.a. auch speziell zum Thema „Testungen“, auf der Homepage des HKM hinweisen:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-an-schulen/haeufig-gestellte-fragen-testungen

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-an-schulen/fuer-eltern/elternbriefe/durchfuehrung-von-antigen-selbsttests-zum-nachweis-des-coronavirus-sars-cov-2-in-schulen

Folgende zusammenfassende Erläuterungen möchte ich Ihnen noch geben:

  • Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weitere an Schule Tätige können sich zweimal pro Woche in der Schule selbst testen. Die Teilnahme ist verpflichtend.
  • Die SuS haben immer am Montag und Donnerstag in der 1. Stunde die Möglichkeit zum Selbsttest.
  • SuS wie auch Lehrkräfte und Mitarbeiter müssen VOR der erstmaligen Testung die Einwilligungs- und Datenschutzerklärung ausgefüllt und unterschrieben abgeben. Sonst ist keine Testung möglich.
  • SuS der SEK I geben diese Erklärung am Montag, den 19.04. bei ihrem / ihrer KlassenlehrerIn ab;
  • SuS der SEK II geben diese am Montag, den 19.04., bei ihrem / ihrer FachlehrerIn der 1. Stunde ab;
  • Die LK und Mitarbeiter geben sie vor der ersten Testung im Sekretariat ab.
  • Die Einwilligung kann selbstverständlich von allen Beteiligten widerrufen werden – sie gilt bis Ende des Schuljahres 2020/21; „Nachzügler“ sind ebenso willkommen.
  • Einwilligungs- und Datenschutzerklärung (Word-Dokument)
  • Einwilligungs- und Datenschutzerklärung (PDF)
  • Die Selbsttests müssen zu Beginn der 1. Stunde von den SuS durchgeführt werden. Die begleitenden Klassenleitungen bzw. Fachlehrkräfte müssen sich bereits vor der 1. Stunde getestet haben.
  • Am 19.04. begleiten alle Klassenleitungen in der ersten Stunde die Selbsttests ihrer Klassen, ab Donnerstag, 22.04., die Fachlehrkräfte der 1. Stunde.

Sie haben in dem Elternbrief des Ministeriums die Links zu den Erklärvideos erhalten, die Sie gemeinsam mit Ihren Kindern vor der Testung gemeinsam anschauen können.

https://www.roche.de/diagnostik-produkte/produktkatalog/tests-parameter/sars-cov-2-rapid-antigen-test-schulen/

und (kindgerecht erläutert)

https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/).

Testanleitung

  • Die Lehrkraft führt die Tests bei den SuS NICHT durch und ist nicht für das Ergebnis verantwortlich!
  • Die Testergebnisse der SuS werden vertraulich behandelt.
  • Die SuS, die positiv getestet wurden, sind aufgefordert, dies der Lehrkraft mitzuteilen. Dieser informiert die Schulleitung, die dann wiederum das Gesundheitsamt einschaltet.
    Eine positive Testung wird zunächst nur als Verdachtsfall betrachtet – das gilt es zu betonen.
  • Der Schüler / die Schülerin muss dann isoliert werden, Minderjährige werden nach Information durch das Sekretariat unverzüglich durch ihre Eltern abgeholt, Volljährige begeben sich auf kürzestem Weg nach Hause.
  • Alle positiv getesteten Schülerinnen und Schüler sind zur Nachtestung per PCR-Test verpflichtet.
  • Ebenso sind die Lehrkräfte und MitarbeiterInnen verpflichtet eine positive Testung der Schulleitung zu melden und haben das Schulgebäude unverzüglich zu verlassen und eine Nachtestung vorzunehmen.
  • Das Gesundheitsamt wird dann die entsprechenden Maßnahmen einleiten.
  • Auch wenn es nur negative Testergebnisse geben sollte, müssen die Hygienemaßnahmen (Maske, Abstand, Händehygiene etc laut Hygieneplan des HKM und des ÜWG) weiter eingehalten werden!

Wichtige Fragen rund um die Antigen-Selbsttests beantwortet das Bundesministerium für Gesundheit unter folgendem Link:

https://www.zusammengegencorona.de/informieren/testen/selbsttests/#faqitem=d0e96335-84d7-509b-9e12-cfbb250d6384.

Bleiben Sie gesund.

A.Johannsen

 

 

NEU aktuelle Mitteilung des HKM – KEINE weitere Schulöffnung ab 22.03.21 NEU

KEIN weiterer Öffnungsschritt vor den Osterferien 

Liebe Schulgemeinde,

heute wurde leider der Inzidenzwert von 100 hessenweit erreicht. Das HKM hat sich daher nach intensiven Beratungen auch mit Blick auf die sich derzeit ausbreitende britische Mutation dazu entschlossen, dass bis zum Beginn der Osterferien der Unterrichtsbetrieb unverändert fortgeführt wird und dass der für den 22. März 2021 geplante weitere Öffnungsschritt nicht gegangen werden kann.

Das bedeutet:

die Jahrgangsstufen der Klasse 7 bis 11 werden weiterhin im Distanzunterricht beschult;

die Q2 bleibt im Präsenzunterricht;

das Wechselmodell in JG 5 und 6 wird fortgesetzt.

Eine Notbetreuung für die
Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 6 wird weiter angeboten.

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/kein-weiterer-oeffnungsschritt-an-den-schulen-vor-den-osterferien-aber-massive-ausweitung-der

Das Schreiben geht Ihnen noch heute per Mail über die Klassenelternbeiräte zu.

A.Johannsen

Concours de lecture am ÜWG

Am 16. Februar 2021 fand der alljährliche Vorlesewettbewerb Französisch am Überwald-Gymnasium statt. Auch wenn der übergeordnete Regionalentscheid für das laufende Jahr abgesagt wurde, die Fachschaft Französisch um Alexandra Pichlmaier, Cristina Somoza, Ulrike Arnold und Karsten Rittmeier am ÜWG war sich einig: „Wir richten den Concours de lecture aus“. Die Botschaft dahinter: Schulisches Leben findet statt, auch im Distanzunterricht.
Die Besonderheit des Wettbewerbs bestand dieses Jahr in der Vorbereitung und Austragung im Online-Format. Eine Herausforderung, die die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 vortrefflich meisterten. In den vergangenen Wochen wurde im Distanzunterricht intensiv das Lesen geübt. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Lerngruppen durch Antoine Derian. Der 23-jährige Student aus Lyon in Frankreich absolviert derzeit als Fremdsprachenassistent ein Schuljahr am ÜWG.
Im Klassenentscheid qualifizierten sich Kandidatinnen und Kandidaten mitsamt möglicher Vertretung. Am vergangenen Dienstag traten sie schließlich zum schulischen Finale per Videokonferenz an. Aus jeder Klassenstufe lasen jeweils zwei Schülerinnen und Schüler sowohl einen bekannten als auch einen unbekannten Text vor. Im Anschluss kürte eine Jury aus Französischlehrkräften die jeweiligen Siegerinnen und Sieger. Eine Entscheidung, die nicht immer leichtfiel. Denn alle Teilnehmenden hatten sich sehr gut vorbereitet und überzeugten in der Art und Weise, wie sie ihre französischen Texte vortrugen. Die Gewinner des Vorlesewettbewerbs 2021 sind Mailin Kohl (Klasse 7/1. Lernjahr), Ege Kocaaga (Klasse 8/2. Lernjahr), Janine Schwebel (Klasse 9/3. Lernjahr), Celina Dörsam (Klasse 10/4. Lernjahr) und Annabelle Daume (Gruppe der Muttersprachler). Die Aushändigung der Urkunden und Preise an die Beteiligten erfolgt nach einer Rückkehr zum Präsenzunterricht.

Über dieses Ereignis berichtete auch die OZ: Artikel in der OZ.

Schulbetrieb ab dem 22. Februar 2021

Liebe Eltern,  

Wie Sie dem angefügten Schreiben des Kultusministers entnehmen können, findet der Unterricht für die Jahrgangsstufen 5 und 6 ab dem 22. Februar 2021 im Wechselmodell statt.  

Die Klassen der Jahrgänge 5 und 6 kommen im A-/B-Wochen-Rhythmus in die Schule. Die Klassenleitungen haben die Einteilungen bereits vorgenommen und Ihren Kindern mitgeteilt, in welcher Gruppe sie sind.

Wir starten am 22.02. mit der  B-Woche.

Die anderen Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Gruppe werden in Distanz beschult. Die Fachlehrer teilen Ihren Kindern mit, in welcher Form der Distanzunterricht stattfinden wird.

Die Leistungsnachweise finden dann wieder in Präsenzform statt.

Für Kinder der Jahrgänge 5 und 6, die an den Tagen ohne Präsenzunterricht zuhause nicht betreut werden können, wird eine Notbetreuung (begrenzte Anzahl von Schülerinnen und Schülern) im Rahmen der verlässlichen Schulzeit (1. – 6. Stunde) eingerichtet. Eine Bescheinigung des Arbeitgebers ist in diesem Fall notwendig, um Ihre Berufstätigkeit nachzuweisen (Formular siehe unten) . Die Anmeldung sollte wie gehabt mit Vorlauf erfolgen (telefonisch oder per Email).  Bitte reichen Sie uns bei Bedarf (auch wenn Ihr Kind bisher zur Betreuung kam) dieses Formular ein.
Diese Anmeldung gilt dann bis auf Weiteres. Sollte erst in den Folgewochen eine Betreuung für Ihr Kind notwendig werden, so erbitten wir spätestens bis jeweils Donnerstag der Vorwoche Ihre Anmeldung.

____________________________________________

Die Jahrgänge 7 bis E-Phase verbleiben im Distanzunterricht. Leistungsnachweise in Form von Klassenarbeiten und Klausuren finden weiterhin nicht statt. Ersatzleistungen sind möglich.

____________________________________________

Die Schülerinnen und Schüler der Q2 kehren ab dem 08. März wieder in den Präsenzunterricht zurück. Unser Studienleiter Herr Blumenrath hat alle Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern bereits informiert.

____________________________________________

Wir bitten um Verständnis dafür, falls der Unterricht, der in der Schule stattfindet,  nicht immer flächendeckend in die Haushalte gestreamt werden kann, da die Schule momentan noch über keinen Glasfaseranschluss verfügt, der diesen hohen Datenfluss ermöglichen würde.

Liebe Eltern!

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und möchten Ihnen versichern, dass wir bei allen getroffenen Maßnahmen stets das Wohl und das Recht Ihrer Kinder auf Bildung im Blick haben.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Situation in dieser angespannten Zeit
manchmal auch schnelle oder kurzfristige Entscheidungen erfordert oder wenn es bei der Umsetzung unseres Unterrichtskonzeptes „nicht immer rund läuft“. In diesem Fall bitten wir Sie direkt den Kontakt zu den betroffenen Fachlehrerinnen und –lehrern, zu den Klassenleitungen oder zur jeweiligen Stufenleitung (Frau Lauer kom.  JG 5-7, Herr Brust JG 8-10, Herr Blumenrath – Oberstufe) zu suchen.

A.Johannsen

Ministerschreiben an Eltern_Maßnahmen ab dem 22. Februar

Muster Arbeitgeberbescheinigung

2021-02-16 Abschlussklassen und Q2

Anlage1 Planungsszenarien